Schon vorbei… ach halt, nicht ganz!

DSC_6390

 

Über 700 Leute im Zuschauerbereich, 180 Schüler auf der Bühne, eine Menge Crew – die Aula der Gesamtschule Rodenkirchen war voll, wir hatten ein einmaliges und wunderschönes Konzert-Erlebnis gemeinsam mit dem Superfabulous Bigbandchoir 180!

Heute sieht es so aus, als wäre nichts passiert in der Aula, aber wir wissen es besser und werden besonders die intensiven letzten Tage nicht vergessen!

 

Unser Dank gilt allen, die das Projekt unterstützt, Interesse gezeigt, mitgearbeitet und gefördert haben. Die vielen ehrenamtlichen Helfer haben von Podeste schleppen, Bühnenbau, Catering, Kasse, Tür, etc … einen unfassbar guten und wichtigen Teil beigetragen.

Wir möchten an dieser Stelle ganz besonders danken:

  • Thomas Morsch für die Begleitung in Bildern (www.thomasmorsch.de)
  • Anja Steinke für die Begleitung in bewegten Bildern und den Rundum-Einsatz
  • Der unfassbar tollen Wecap-Crew für den Livemitschnitt, auf den wir uns unbändig freuen
  • Philipp Janzen und Andreas Lichtenberg für Mix und Mitschnitt (Ton)
  • der Firma ENTEC und insbesondere Gary Ritchey für das Licht

 

Finanziell unterstützt und gefördert wurde das Projekt von:

  • POP NRW
  • Dem Kulturamt der Stadt Köln
  • Förderverein der Gesamtschule Rodenkirchen
  • Förderverein der Henry Ford Realschule
  • Förderverein des Erich Kästner Gymnasiums
  • Verein der Freunde und Förderer der Rheinischen Musikschule Köln
  • und nicht zu vergessen: Die wahnsinnig großzügigen Spenden der Eltern und Konzertbesucher!!!

 

In Kürze gibt es jede Menge Konzerthighlights in Bildern, die ersten Videos folgen dann sicher auch bald! Auf die DVD warten wir gespannt und erhoffen ihre Fertigstellung bis Ende Februar / Anfang März!

Anbei noch ein schöner Artikel von Radio Köln über das Konzert:

http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/1342926/programm

 

DSC_6545           DSC_6532

 

2 thoughts on “Schon vorbei… ach halt, nicht ganz!

  1. Hallo Martin und Band.
    Ich ziehe den Hut vor Eurer Leistung mit den Kindern und Jugendlichen.
    Mit Eurer Art Musik habt ihr,so meine ich,zumindest ein Alleinstellungsmerkmal !Ausbaufähig!

    Mein Musikrichtung seid Ihr zwar nicht, aber macht weiter so.
    Gruß,Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.